Fräulein Lampe- Interview mit Meli

Montag, Juni 06, 2016

Ich habe schon wieder ein Interview für euch. ( Mein letzes findet ihr übrigens hier. ) Diesmal mit der lieben Meli vom Blog Fräulein Lampe.
Sie macht wirklich schöne Fotos zum Thema Dekorieren und DIY. Schaut einfach mal bei ihr rein, ihr werdet sehen, ihr Blog ist so inspirierend.



1.) Wie bist du dazu gekommen ein Buch zu schreiben?


Ich hab mir, ehrlich gesagt, nie darüber Gedanken gemacht, ob ich eventuell mal ein Buch schreiben könnte.

Die Anfrage vom Busse Seewald Verlag traf mich deshalb recht unvorbereitet, beziehungsweise unverhofft.

Scheinbar muss man über meinen Blog auf mich aufmerksam geworden sein und mir das Projekt Buch zugetraut haben,

drum
bin ich dem Verlag für diese Chance und das Vertrauen sehr dankbar.


2.) Warum hast du mit dem bloggen angefangen?
Begonnen hatte es mit meinem Lampenshop bei Da Wanda, hierfür machte ich eine Facebook Fanpage, auf welcher ich aber immer mal wieder Dekofotos von unserem Zuhause zeigte.
Drum postete ich, dass ich die Seite in persönlichen Blog umbenennen sollte (bei Facebook muss man auf solchen Seiten angeben, ob man Dienstleister, Onlineshopping oder aber auch ein persönlicher Blog ist)
woraufhin alle gleich voll begeistert waren, weil sie meinten, dass ich einen Blog aufmachen wollte, was ich dann ja auf Grund des Zuspruchs auch gemacht habe.
Anfänglich zeigte ich dann eben kleine Dekoinseln aus meinen 4 Wänden, DIY und ähnliches. Unser Häuschen hat sich in den nun fast schon 3 Jahren sehr gewandelt, was ich sicherlich auch meinem Blog verdanken kann,
da es mir dadurch noch viel mehr Freude macht, Veränderung in mein Heim zu bringen.




3.) Wo nimmst du deine Inspirationen her?
Ich stöbere gern durch Instagram oder auch Pinterest, wo man wirklich tolle Ideen finden kann.
Letztlich hat jeder aber auch seinen eigenen Stil, der jedem Blog seine persönliche Note gibt und sich trotz anderer Farbthemen durch alle Posts, wie ein roter Faden zieht.
Weshalb es mir bei all meinen Kooperationen wichtig ist, dass sie zu mir und meiner Art zu dekorieren und zu leben passen.
Ansonsten wäre ich, beziehungsweise mein Blog nicht mehr authentisch und würde mir auch nur halb soviel Freude machen.


4.) Wie baust du Reichweite auf?
Ich habe mir darüber noch nie so richtig Gedanken gemacht und freu mich einfach über jeden Leser, der zu mir findet.
Da ich erst eine Facebook Fanpage hatte, startete ich allerdings auch direkt mit einigen Leser.
Startest du aber ganz neu mit deinem Blog ist es sicherlich schwer und da macht es Sinn, andere Seiten zu besuchen und einen netten Kommentar zu hinterlassen und eventuell besucht man Dich zurück und bleibt bei dir hängen.
Allerdings musst du mit deinem Blog überzeugen und ich bin mir sicher, dass dies am besten funktioniert, wenn du deine Posts, wie auch Deinen Blog, einfach mit ganz viel Freude und Liebe und Leidenschaft füllst
und dies macht am meisten Spaß, wenn man nicht nur auf die Zahlen schaut.
Gewinnspiele, sich für Blogvorstellungen zu bewerben und Linkparties bringen sicherlich auch neue Leser.
Auf Instagram nutze ich gern Hashtags, was auch zu etwas mehr Reichweite führt,
aber das A und O ist wohl einfach die Freude am Bloggen  oder Posten selbst :  )


5.) Wie machst du das mit Familie und Blog?
Da ich von Zuhause aus arbeite, kann ich mir die Zeit selbst einteilen und kann dann auch abends fleißig sein.
So bin ich flexibel und immer für meine Familie da. Die Posts gestalte ich vormittags, sodass ich auch immer die besten Lichtverhältnisse nutzen kann.



6.) Hast du Tipps zum Fotografieren?
Hast du ein gutes Objektiv, bietet es dir tolle Möglichkeiten.
Hier muss man einfach mal etwas experimentieren, welche Standorte toll sind.
Ich liebe es zum Beispiel gegen das Licht zu fotografieren, oder wenn das Licht von der Seite kommt.
Frontal belichtete Gegenstände hingegen, sehen immer irgendwie langweilig aus.
Ich neige zum Beispiel immer etwas zur Überbelichtung und stelle die Kamera schon beim Fotografieren von der Belichtung her passend ein.
Was mir persönlich sehr gefällt, ist das Spiel mit der Tiefenschärfe und fotografiere deshalb oft mit sehr großer Blende (1,8 – 3.5)

You Might Also Like

6 Kommentare

Instagram