Organisation & Motivation//Tipps für einen produktiveren Alltag

Sonntag, September 18, 2016

Um mich organisiert zu fühlen braucht es bei mir eigentlich nicht viel. Eine To-Do-Liste würde mir da schon reichen. Aber um wirklich dauerhaft und mit "Gewinn", also auch etwas zu schaffen, Organisation in meinem Alltag und bestimmte Projekte oder Aufgaben zu bringen muss es doch noch ein bisschen mehr sein. Darum habe ich heute meine Organisations- und Motivationstipps und Accounts für euch.


1. To-Do-Listen
Wie ich euch oben schon erzählt habt ist das für mich das Minimum an Organisation, zugleich aber auch einer der effektivsten Tipps. Schreibt euch To-Do-Listen, egal in welcher Lebenslage. Bestimmt macht ihr das jetzt schon, nur vielleicht nicht unter diesem Namen, aber auch Einkaufslisten gehören beispielsweise dazu. :)
To-Do-Listen helfen euch einfach nichts zu vergessen, nicht immer alles im Kopf haben zu müssen und sie haben den großen Motivationsvorteil, dass ihr die Sachen eher macht, da sie schon auf eurer Liste stehen und das Gefühl ein Häckchen, besonders hinter große Aufgaben, zu setzten ist doch ein tolles Gefühl, oder?

2. Kalender & Planer
Legt euch unbedingt einen Kalender zu. Zum Einen könnt ihr dort eure Tages-To-do-listen eintragen und ihr könnt euch sonst euer Termine und Gedanken aufschreiben, das hilft euch einen Ort für fast alle eure Gedanken zu haben.


3. Timer
Egal ob beim Aufräumen, beim Lernen oder bei sonstigen Aufgaben. Ihr werdet sehen, dass ihr viel produktiver seid, wenn ihr euch einen Timer stellt. Denn dann wisst ihr, wie lange ihr etwas macht, bis ihr wieder Pause habt und euer Gehirn funktioniert besser, wenn ihr nur, zum Beispiel 15 Minuten, "Zeit habt" und euch wirklich konzentriert oder effektiv aufräumt ohne euch ablenken zu lassen.

4.motivierende Blogs & Accounts
Natürlich sind alle Blogs, die ihr gerne lest in einer gewissen Weise motivierend, aber ich würde das auch eher als inspirierend bezeichnen. Motivierende Blogs sind für mich wirklich nur die, die auch dazu bringen, Aufgaben zu erledigen oder auch auf die Idee bringen To-Do-Listen oder einen Kalender anzulegen.

Meine ganzen Lieblingsblog findet ihr hier. Sonst habe ich noch zwei Videos von wirklich einem motivierenden Account für euch. Außerdem ist das Setting der lieben Jasmin wirklich wunderschön.  Und schaut auch unbedingt noch bei ella the bee vorbei, die macht auch richtig tolle Videos.





5. Prioritäten setzten
 Im ersten Punkt habe ich euch nahegelegt, To-Do-Listen zu erstellen. Bei diesen oder generell bei verschiedenen Aufgaben würde ich mir aber immer Prioritäten setzten. Also nicht alles auf die tägliche Liste schreiben, das man nicht schaffen kann und einem kein gutes Gefühl gibt, sondern sich die wichtigsten Punkte herauszusuchen, die unbedingt heute erledigt werden müssen.
Und dann gibt es natürlich immer noch den Tipp, das Aufwendigste als erstes zu machen, denn wenn man das hinter sich hat fühlt man sich definitiv befreiter und motivierter.

6. Zeit einteilen
Dabei hilft euch derPunkt zwei, nämlich Kalender und Planer zu verwenden. :) Macht euch einfach einen Wochenplan, in den ihr alle eure Aktivitäten eintragt und somit euch euer freie Zeit "plant", so wisst ihr, wann ihr frei habt und wann nicht.




You Might Also Like

3 Kommentare

  1. haha, das eine Video von ihr habe ich gerade gesehen, bevor ich deinen Post zu lesen begonnen habe. Zufall, ich glaube kaum, hihi
    kiss, cleo
    www.creativschreiben.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;), ich finde ihre Videos auch echt toll.
      Lg.

      Löschen
  2. Wirklich tolle Tipps! Ich selber versuche immer To-Do Listen zu machen. Aber mit Zeiten einhalten damit habe ich noch Probleme.
    Liebe Grüße Lisa♥
    lisaslovelyworld

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure Kommentare!! Schön, dass ihr euch Zeit genommen habt, mir ein paar nette Zeilen zu tippen.

Spam und Beleidigungen werden ohne Vorwahrnung gelöscht.

Popular Posts

Instagram